Presse


Der Hochzeitsplaner/ Die Braut - Ausgabe März 2007
Skylaternen von Skylaternen.com. Eine aussegewöhnliche Idee für Ihr Hochzeitsevent und schönste Alternative zu gewöhnlichen Luftballons sind die die aus Papier hergestellten Skylaternen!

ProSiebenSat.Media AG Frank -der Weddingplaner- Katharina & Jörn - Folge 24 Jahr 2006
Jörn und Katharina sind sich vor dreieinhalb Jahren zum ersten Mal begegnet und haben sich sofort ineinander verliebt. Im Februar 2006 überraschte der 34-Jährige seine Freundin mit einem Heiratsantrag. Frank sprudelt gleich voller Ideen. Da ein Feuerwerk, was sich beide unheimlich gerne wünschen, nach 22.00 Uhr nicht möglich ist, hat er dafür eine romantische Alternative gefunden.

08. Juli 2006 "Ufos" waren Partyballone war die Schlagzeile einer Meldung von Florian Emminger am 8.Juli 06 in den 'Salzburger Nachrichten'

Das Geheimnis um die mysteriösen Lichter am Salzburger Nachthimmel scheint gelöst: Skylaternen sorgten für das rätselhafte Leuchten.
Florian Emminger Salzburg (SN). Als "helle, rötliche Lichter" oder "flammende Punkte" am Salzburger Nachthimmel haben Augenzeugen ihre Beobachtungen vom Dienstagabend beschrieben. Nun scheint gelöst, was da für Verwirrung gesorgt hat. Zehn Ballone aus Reispapier seien bei einer Privatparty in der Hofhaymer-Allee um 22.00 Uhr gen Himmel geschickt worden, erzählt ein Beteiligter, der die vermeintlichen "Ufos" aus Asien in Salzburg steigen lassen hat. Das Funktionsprinzip sei einfach. "Eine spezielle Kerze an der Unterseite des Ballons wird entzündet, die Hölle aus Reispapier füllt sich mit warmer Luft und der Ballon steigt hoch." Nach etwa einer Viertelstunde sei der Brennstoff verbraucht und die Hülle schwebe sanft zu Boden. Ob Skylaternen gefährlich seien? "Nein", versicherten die Beteiligten, "sofern man sie nicht in unmittelbarer Nähe von Bäumen oder Hochspannungsleitungen steigen lässt.

" Für Flugzeuge oder Hubschrauber bestehe keine Gefahr durch Reispapier Skylaternen, sagt Herbert Rudolf von der Austro Control. "Nur in den Sicherheitszonen rund um Flughäfen ist das verboten und nur wer Skylaternen in ganz grossen Mengen steigen lassen möchte, muss vorher eine Genehmigung der Landesregierung einholen."

Presse deutsch

Zurück